ONLINE-Tagung Leben pur - Digitalisierung

und Menschen mit Komplexer Behinderung

Eine interdisziplinäre Fachtagung für pädagogische, medizinische, pflegerische, therapeutische Fachkräfte, betroffene Menschen und Interessierte in Kooperation mit LmBHH

Bei dieser Online-Tagung werden Menschen mit Komplexer Behinderung in den Blick genommen und Möglichkeiten und Innovationen, aber auch Risiken und Lücken digitaler Anwendungen in
unterschiedlichen Lebensbereichen vor dem Hintergrund des gerade stattfindenden Digitalisierungstrends thematisiert.
Wie können Menschen mit Komplexer Behinderung an der digitalen Entwicklung teilhaben? Wie können
digitale Anwendungen bei der Lebensbewältigung helfen und die Lebensqualität von Menschen mit Komplexer Behinderung verbessern?

Tagungszeitraum
23.04. bis 30.04.2021 bei freier Zeiteinteilung

Gesamtdauer der Tagung
ca. 7-10 Std. ⇒ je nach Interesse und Teilnahme an den aktiven Angeboten

Barrierefreiheit
Wir bemühen uns um eine intuitive und barrierearme Gestaltung unseres virtuellen Tagungshauses. Die Videovorträge der Referent*innen sind untertitelt. Falls Sie darüber hinaus einen besonderen Bedarf haben, können Sie diesen in der Onlineanmeldung angeben ⇒ Genaueres wird mit Ihnen dann im Vorfeld abgeklärt.

Konzept der ONLINE-Tagung

Vorträge - in freier Zeiteinteilung und beliebiger Reihenfolge -
Im Zeitraum von Freitag 23.04.2021 / 08:00 Uhr bis Freitag 30.04.2021 / 23:00 Uhr sind alle vorab aufgezeichneten Vorträge der Referent*innen abrufbar.
Die Dauer der Vorträge beträgt insgesamt ca. 5-6 Std. ⇒ ein Videovortrag dauert 30 min.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit den Referent*innen der Vorträge in schriftlichen Austausch zu treten und Fragen zu stellen.

Workshops - im Livestream -
Die Workshops finden am Samstag - 24.04.2021 zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr - sowie am Montag - 26.04.2021 zwischen 15:00 und 19:00 Uhr - statt, dauern je eine Stunde und sind ohne Voranmeldung frei wählbar ⇒ die Terminierung ist so gewählt, dass möglichst viele Workshops besucht werden können.

Diskussionsforen
Ein Austausch mit anderen Teilnehmer*innen ist an allen Werktagen (außer Sa.+So.) jeweils von 17:00-18:00 Uhr in freien Diskussionsforen möglich.

Podiumsdiskussion
Der interdisziplinäre fachliche Diskurs verschiedener Referent*innen findet zu thematischen Schwerpunkten in einstündigen, moderierten Podiumsdiskussionen statt ⇒ Teilnehmer*innen können ihre Fragen oder Kommentare an die Referenten stellen.

Markt der Ideen
Auf einem bunten Markt der Ideen werden Ihnen neue Anwendungen, Geräte, Software, Projekte, Hilfsmittel und weitere Informationen rund um das Thema Digitalisierung präsentiert. Dort finden Sie auch aktuelle Publikationen und Empfehlungen von unseren Referent*innen.

Technische Unterstützung
Schon im Vorfeld der Tagung und während des gesamten Tagungszeitraumes bieten wir Ihnen einen technischen Support an, wenn Sie beim Besuch der Online-Tagung Unterstützung benötigen. Damit wollen wir Ihnen garantieren, dass Sie den Besuch unserer Tagung ohne Vorkenntnisse jederzeit und sorgenfrei genießen können ⇒ Sie können uns immer telefonisch erreichen.

Nachfolgend finden Sie den aktuellen Stand des Tagungsprogramms.
Bis Tagungsbeginn kann es ggf. noch zu Ergänzungen oder kleineren Änderungen im Programm kommen.

Vorträge / Freitag 23.04.2021 - Freitag 30.04.2021 abrufbar

Eröffnung der Tagung
Beate Bettenhausen, Vorständin der Stiftung Leben pur
Peter Köchling, stellvertretender Vorsitzender von Leben mit Behinderung Hamburg (LmBHH)

Grußworte der Schirmherrinnen
Staatsministerin Carolina Trautner, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales
Nina Gust, Leiterin des Inklusionsbüros Hamburg

Digitalisierung: Dynamiken verstehen - Technologien einordnen - Strategien entwicklen
Prof. Dr. Helmut Kreidenweis, Augsburg

Ethische Fragestellung zur Digitalisierung - ethisch-philosophische Sicht
Dr. Katrin Grüber, Berlin

Mensch-Maschine-Interaktion zwischen digitalen Technologien und Menschen mit Komplexer Behinderung
Prof. Dr. Klaus Miesenberger, Linz

Pädagogische Aspekte der Digitalisierung und erste Ergebnisse des Projekts INSENSION
Prof. Dr. Peter Zentel, München

Medienpädagogik für Fachkräfte und Medienbildung bei Menschen mit Komplexer Behinderung
Prof. Dr. Isabel Zorn, Köln

Einflüsse der Digitalisierung in meinem Leben
Christian Buse, Würzburg

Ist die Lösung digital? Zur Betreuung unvertrauter Personen mit Komplexer Behinderung
Meike Engelhardt, München

Kuscheln mit der Roboter-Robbe?! - Einsatz emotionaler und sozialer Robotik bei Menschen mit Komplexer Behinderung
Prof. Dr. Melanie Willke, Zürich

Einsatzmöglichkeiten der Virtual Reality für Menschen mit Komplexer Behinderung und deren Unterstützer
Benjamin Rudolf, Mössingen

Kommunikationsunterstützung durch AAL (Ambient Assisted Living) bei Menschen mit Komplexer Behinderung
Ingolf Rascher, Bochum

Digitale Technologien im Bereich UK - ein Schlüssel zur Teilhabe
Igor Krstoski, Ludwigsburg

#digitalistbesser - Digitalisierungspotenziale in der Dienstleistungserbringung für Menschen mit Komplexer Behinderung
Marcus Hopp, Münster

Digitale Musikinstrumente für Schüler*innen einer Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung
Andreas Förster und Christina Komesker, Förderpreisträger Leben pur 2021, Köln

Citius-Altius-Fortius: eine qualitative Studie zu den Barrieren der Teilhabe an der (digitalen) Gesellschaft für Menschen mit einer geistigen und Komplexen Behinderung
Franziska Weiß, Wissenschaftspreisträgerin Leben pur 2021, Amberg

Workshops A - I / Samstag 24.04.2021 und Montag 26.04.2021 im Livestream

A: Entwicklung assistiver Technologien für Menschen mit Komplexer Behinderung aus pädagogischer Perspektive - Erfahrungen mit KI-gestützter Kommunikationsunterstützung
Prof. Dr. Peter Zentel, München

B: Wie sich Einrichtungen auf den Weg der Digitalisierung machen: Ziele, Methoden und Strategien
Prof. Dr. Helmut Kreidenweis, Augsburg

C: Digitalisierung bei Leben mit Behinderung Hamburg. Perspektiven auf ein digitaleres und technischeres Leben - für alle
Maike Staniek, Hamburg

D: Einsatz emotionaler und sozialer Robotik bei Menschen mit Komplexer Behinderung
Prof. Dr. Melanie Willke, Zürich

E: Beispiele und Einsatzmöglichkeiten der AAL (Ambient Assisted Living) zur Unterstützung der Kommunikation
Ingolf Rascher, Bochum
Sandra Kranzfelder-Leide, Ursberg

F: Makerspaces, digitaler 3-D-Druck und weitere digitale Technologien zur kreativen Alltagsgestaltung bei Menschen mit Komplexer Behinderung
Nils Beinke-Schulte, Hüllhorst

G: Anwendung digitaler Technologien in der schulischen und außerschulischen Praxis
Igor Krstoski, Ludwigsburg

H: Do-it-Yourself: Tools und Software für die Medienpädagogik mit Menschen mit komplexen Behinderungen
Prof. Dr. Isabel Zorn, Köln

I: Mensch-Computer-Symbiose in der Entwicklung von Interaktion und Kommunikation von Menschen mit Komplexer Behinderung
Dr. Ursula Braun, Bad Arolsen
Prof. Dr. Klaus Miesenberger, Linz

Kurzbeschreibung der Workshops

Referentenliste

KursNr

TLP21ON01

Datum

23.04.2021, 08:00 Uhr – 30.04.2021, 23:00 Uhr

Anmeldeschluss

09.04.2021

Ort

ONLINE -
in unseren virtuellen Tagungsräumen - über Zoom

Ihren Zugangscode und alle notwendigen Informationen zur Onlineteilnahme erhalten Sie per E-Mail nach Eingang Ihrer Teilnahmegebühr auf unserem Konto. Pro Person ist nur eine Onlineeinwahl möglich!

Teilnahmegebühr

EUR 80,00

Tagungsmappe - EUR 6,00
Falls Sie eine postalische Zusendung der Tagungsmappe (Inhalt: Tagungsprogramm, Abstractband, Marktplatzübersicht, Teilnahmebestätigung usw.) wünschen, können Sie dies in der Onlineanmeldung angeben.

Weitere Informationen - Anmeldung

Plakat zur Tagung ⇒ gerne können Sie dieses Plakat weiterleiten oder aushängen.

Für evtl. Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Tel. +49 (0)89 / 35 74 81-19
info@remove-this.stiftung-leben-pur.de

Anmeldung

Nachfolgend können Sie sich online anmelden:

Onlineanmeldung

Nach oben