Tagung Leben pur und Jahresthema 2009

Kommunikation bei Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen

Kommunikation ist ein wesentliches menschliches Bedürfnis. Sie wird dazu genutzt, Informationen zu erhalten und weiterzugeben, sich Kenntnisse und Wissen anzueignen und zu vermitteln und sich auszudrücken. Sie beeinflusst das Bild, das andere von uns haben und hat eine wichtige soziale Komponente. Und: Es ist schlicht und einfach schön und es tut gut, kommunizieren zu können.
Beeinträchtigungen der Kommunikation beschränken deshalb die Lebensqualität, die Entwicklungsmöglichkeiten und die Teilhabe der davon betroffenen Menschen.
Die Lebenssituation von Menschen mit Komplexer Behinderung ist dadurch gekennzeichnet, dass sie oft nicht über aktive Sprache verfügen und auch ihr Sprachverständnis häufig erheblich eingeschränkt ist. Sie sind dann darauf angewiesen, geeignete Hilfsmittel oder nicht-lautsprachliche Möglichkeiten der Mitteilung und des Austauschs zu nutzen. Angefangen von rein körpereigenen Äußerungen, wie Vitalzeichen, über körpernahe Gebärden bis hin zu den verschiedenen Hilfsmitteln - elektronische oder nicht-elektronische - gibt es bereits eine große Palette an Möglichkeiten.
Vor allem auf Menschen mit Komplexer Behinderung muss das Angebot aber noch besser abgestimmt werden. Die Verbesserungsmöglichkeiten auszuloten, die es an den verschiedenen Ansatzpunkten gibt, dazu ist eine interdisziplinäre Herangehensweise notwendig.

Dokumentation

Die Vorträge und die Inhalte der Workshops der Tagung Leben pur sind als ausführliche Dokumentation im verlag selbstbestimmtes leben in der Buchreihe Leben pur veröffentlicht.

Programm Tagung Leben pur 2009