Innovationspreis Leben pur

Der Innovationspreis Leben pur wird seit 2007 in unregelmäßigen Abständen vergeben. Prämiert werden Arbeiten aus der Theorie und Praxis sowie Projekte, die einen hohen innovativen Charakter besitzen und die Lebensqualität von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen nachhaltig verbessern. Es können sowohl Personen als auch Institutionen mit dem Preis ausgezeichnet werden, die sich im Sinne des Innovationspreises verdient gemacht haben.

Innovationspreis Leben pur 2015 zum Thema "Aktivität und Kreativität"

Innovationspreis Leben pur 2015 - Josepha Dietz und Robert Wechsler, Preisträger
N. Maier-Michalitsch, R. Wechsler, J. Dietz, S. Jennessen
Innovationspreis Leben pur 2015 - Josepha Dietz und Robert Wechsler, Preisträger
Josepha Dietz und Robert Wechsler, Preisträger

Robert Wechsler und Josepha Dietz
Mitarbeiter von Palindrome e.V.

für das Projekt
MotionComposer. Ein Gerät für Menschen mit "anderen Fähigkeiten", welches Bewegung in Musik verwandelt

Der Motion Composer ist ein einzigartiges High-Tech-Tool, das Menschen mit Komplexer Behinderung ein vollkommen neues Körper-/Raumgefühl vermittelt. Mithilfe auch nur kleinster Bewegungen - schon ein Lidschlag genügt - können über eine Kamera Geräusche oder Musik erzeugt werden.

Zusammenfassung des prämierten Projekts

Mehr dazu auf der Internetseite MotionComposer

Der Innovationspreis wurde von Stiftung Wohnhilfe gestiftet.

Innovationspreis Leben pur 2009 zum Thema "Kommunikation"

Scheckübergabe Innovationspreis Leben pur 2009
G. Grunick, J. Boenisch, St. Sachse, A. Fröhlich
Innovationspreis Leben pur 2009 - Stefanie Sachse und Prof. Jens Boenisch, Preisträger
Stefanie Sachse und Prof. Jens Boenisch, Preisträger

Prof. Dr. Jens Boenisch und Stefanie Sachse
Universität Köln, Forschungs- und Beratungszentrum für Unterstützte Kommunikation

für ihre Studie
Sprachförderung von Anfang an: Zur Bedeutung von Kern- und Randvokabular in der Kommunikationsförderung von Menschen mit komplexer Behinderung

Sogenannte „kleine Wörter“ wie Pronomen, Konjunktionen, Adverbien, Präpositionen oder Hilfsverben beherrschen den Großteil unserer Sprache, sie stellen die Substantive erst in den richtigen Kontext. Boenisch und Sachse beschreiben, welche Bedeutung dieses sog. Kernvokabular in der Kommunikation von Kindern mit unterschiedlichen Behinderungen hat. Sie leiten daraus pädagogisch-therapeutische Konsequenzen ab für die Sprachförderung von Menschen ohne Lautsprache oder Menschen mit schwersten Behinderungen und entwickelten neue Förderstrategien und Kommunikationstafeln. Abweichend vom aktuellen Standard räumen sie diesen „kleinen Wörtern“ den Raum ein, den sie für eine aussagekräftige Botschaft brauchen.

Mehr dazu auf der Internetseite der Universität zu Köln

Der Innovationspreis wurde von Kabel Deutschland gestiftet.

Innovationspreis Leben pur 2008 zum Thema "Schmerz"

Scheckübergabe Förderpreis Leben pur 2008
A. Fröhlich, M. Belot, N. Maier-Michalitsch, Ch. Kopp
Innovationspreis Leben pur 2008 - Dr. Michel Belot, Preisträger
Dr. Michel Belot, Preisträger

Dr. Michel Belot
Psychologe, Mitglied der „Groupe Polyhandicap France“

für
die Erarbeitung eines detaillierten Schmerz-Fragebogens, der Betreuer bei der genauen Beobachtung von Schmerzen bei Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen unterstützt, die sich selber nicht ausreichend artikulieren können

Anders als vergleichbare Instrumente berücksichtigt dieser Fragenbogen sowohl den Alltag von Menschen mit Komplexer Behinderung als auch Situationen, die erfahrungsgemäß als besonders schmerzauslösend eingeschätzt werden müssen. Auch berücksichtigt er zusätzlich körperliche und nonverbale Ausdrucksweisen eines Menschen mit schwerster Behinderung.
Der Fragebogen wurde im Auftrag der Stiftung Leben pur ins Deutsche übersetzt und im verlag selbstbestimmtes leben des bvkm veröffentlicht.

Zur Bestellung des Schmerzfragebogens

Der Innvovationspreis wurde von Linde-Homecare gestiftet.

Innovationspreis Leben pur 2007 zum Thema "Schlaf"

Scheckübergabe Innovationspreis Leben pur 2007
N. Maier-Michalitsch, A. Fröhlich, Ch. Frye, P. Martin
Innovationspreis Leben pur 2007 - Dr. Peter Martin (r.), Preisträger
Dr. Christian Frye, Linde, Dr. Peter Martin, Preisträger

Séguin-Klinik für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung des Epilepsiezentrums Kork
Ärztl. Leiter Dr. med. Peter Martin

Die Klinik konzentriert sich mit ihrer Schlafdiagnostik - bundesweit einmalig - auf Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen und integriert medizinische und nicht-medizinische Disziplinen.

Mehr dazu auf der Internetseite Séguin-Klinik.

Der Innovationspreis wurde von Linde-Homecare gestiftet.