Bewerbungskriterien Wissenschaftspreis Leben pur

Inhaltsbeschreibung

Alle wissenschaftlichen Arbeiten oder Forschungsprojekte, die sich in irgendeiner Art mit dem ausgeschriebenen Schwerpunktthema von Menschen mit Komplexer Behinderung auseinandersetzen und in ihrer Art einzig- oder neuartig oder besonders hervorzuheben sind und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen, sind herzlich willkommen.
Konkret soll die eingesendete Arbeit Menschen mit Komplexer Behinderung im Fokus haben. Unter Menschen mit Komplexer Behinderung verstehen wir Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung (körperlich und geistig), die zur Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse in allen Lebensbereichen umfassend auf die Hilfe und auf das Verständnis ihrer Mitmenschen angewiesen sind. Basale, körpereigene Kommunikation ist oftmals die einzige Ausdrucksmöglichkeit, die dieser Personengruppe zur Verfügung steht.

Ausschreibung und Wettbewerbsbedingungen

Eingereicht werden können wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten (Studienabschlussarbeiten wie Diplom-, Magister-, Master-, Bachelor- und Zulassungsarbeiten, Promotions- oder Habilitationsschriften) oder wissenschaftliche Abschlussberichte und Publikationen aus Wissenschaft und Forschung aus den Bereichen der Heil- und Sonderpädagogik, der Pflegewissenschaft, Sozial- und Geisteswissenschaften, Medizin, Psychologie sowie aus anderen themenverwandten Fachbereichen von Hochschulen und Universitäten.

Bewertungskriterien

  • Die eingereichte Arbeit muss sich mit der von der Stiftung Leben pur vertretenen Personengruppe der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit Komplexer Behinderung (siehe Zielgruppe) auseinandersetzen.
  • Die Arbeit muss die langfristige Verbesserung der Lebensqualität dieser Personen zum Ziel haben.
  • Das Thema der Ausschreibung oder ein Teilaspekt davon muss in der eingereichten Arbeit berücksichtigt werden.
  • Die Arbeit muss in deutscher Sprache eingereicht werden. Auch Arbeiten aus den Nachbarländern sind willkommen, vorausgesetzt sie sind in deutscher Sprache verfasst.
  • Die Arbeit muss zum Zeitpunkt der Einsendung bereits abgeschlossen bzw. das akademische Verfahren bei wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten beendet sein.
  • Die Arbeit soll nicht älter als fünf Jahre sein.

Es können nur vollständig eingesendete Bewerbungsunterlagen berücksichtigt werden.

Bewerbungsunterlagen

  • Kopie der Originalarbeit
  • separat beigefügte Zusammenfassung (max. 2 bis 8 Seiten)
  • Lebenslauf (ggf. mit Publikationsliste)
  • unterschriebene Einverständniserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten
  • Die Gutachten wissenschaftlicher Qualifikationsarbeiten können ebenfalls gerne eingereicht werden

Einsendung ab sofort bis 30. November (Sendedatum/Poststempel)

Preisvergabe

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine multidisziplinäre Jury, die aus dem Wissenschaftsrat der Stiftung Leben pur gebildet wird und von ein bis zwei Fachleuten aus Wissenschaft und Praxis ergänzt werden kann.
Der Preis wird jeweils bei der alljährlichen Tagung Leben pur in München verliehen und von einem Mitglied des Wissenschaftsrats der Stiftung Leben pur überreicht.
Der Bewerber verpflichtet sich im Falle einer Prämierung eine allgemeinverständliche Kurzfassung für den Internetauftritt der Stiftung Leben pur zu erstellen und seine Arbeit in Form eines Kurzvortrags auf der Tagung Leben pur in München zu präsentieren.

Mit Ihrer Bewerbung akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nach oben